Aktuelles

Sommerkonzerte auf neuer Ebene fanden großen Anklang

„Jeder Mensch hat ein Recht auf Kunst und Musik“ und so sahen es die Kitzbüheler Musikfreunde heuer als als besondere Pflicht und Aufgabe, Kunst nicht nur (selbst) zu genießen, sondern zu teilen. Ambitioniert hat sich das kleine Team um Johannes Gasteiger entschlossen – entsprechend den Auflagen und Regeln der Behörden – die Konzertreihe der Kitzbüheler Sommerkonzerte auch im 43. Jahr nicht zu unterbrechen und den Stammgästen und neuen Konzertbesuchern ein erlesenes Programm für den Musik-Sommer 2020 in Kitzbühel zu bieten.
 

Geteilte Musik: bloß die halbe?

Die Musik-Teilung, d. h. die nötige Aufsplitterung der vorgesehenen Werke in deren Einzelsätze tat dem Ganzen  absolut keinen Abbruch – verstanden es doch die Musiker des „Minguet Quartetts“ (Ulrich Isfor/1. Violine, Annette Reisingen/2. Violine, Aroa Sorin/Viola und Matthias Diener/Violoncello) ungeachtet dessen trotzdem den  Eindruck von Ganzheit zu vermitteln.

 

Stradihumpa machte Unmögliches möglich

Beim 3. Sommerkonzert präsentierten die Kitzbüheler Musikfreunde eine absolute Novität im Reigen der klassischen Kammermusik: Stadihumpa. Benjamin Schmid und Andreas Martin Hofmeir, vereint im weltweit einzigartigen Duo für Violine und Tuba.

 

Witziges Familienkonzert

Till Eulenspiegels lustige Streiche standen im Mittelpunkt des Familienkonzertes 2020.

 

2 Mal Max Bruch zum Auftakt

Während sich viele Musikveranstalter heuer ausschließlich dem 250. Geburtstag Ludwig van Beethovens widmen, starteten die Kitzbüheler Sommerkonzerte mit zwei Konzerten in memoriam an den 100. Todestag von Max Bruch.

 

Programmpräsentation

Der Verein präsentierte Vertretern der Presse, der Direktorin von Kitzbühel Tourismus, dem Vizebürgermeister und dem Leiter der Landesmusikschule das Programm der 43. Kitzbüheler Sommerkonzerte.

 

Musik sicher genießen

Um dem Publikum, den Künstlern und auch dem Team des Veranstalters höchsten Konzertgenuss und gleichzeitig größtmögliche Sicherheit zu bieten, werden die Kitzbüheler Sommerkonzerte in diesem Sommer etwas anders ablaufen.

 

Yes, we do!

und ‚Endlich wieder live‘ war das Doppelmotto des gelungenen Versuchs, ein erstes, noch coronabelastetes Konzert der Kitzbüheler Musikfreunde in Kooperation mit dem Kulturreferat zu wagen. Dies außer der Reihe, d. h. nicht wie gewohnt während der Augustwochen sondern bereits am 19. Juni.

 

Kitzbüheler Sommerkonzerte 2020

Auch wenn sie momentan eher zum Schluss erwähnt wird, werden wir ohne sie nicht überleben, gemeint ist DIE MUSIK.

 

 

Zum grande Finale 100 % Dvorak

Der vierte und letzte Abend zu den diesjährigen Sommerkonzerten, ganz und ausschließlich Dvorak gewidmet, war vielversprechend und tatsächlich: ist es nicht so, dass der Name dieses Komponisten spontan Vorstellungen von böhmisch geprägtem Musikantentum, von unverkennbarer Folklore – freilich einer musikalisch anspruchsvollen – und ein typisch slawisches Flair assoziieren muss?